Blog eWeinKaufen

Viura: Was Sie zu dieser Traube wissen sollten

März 20, 2017

Viura: Was Sie zu dieser Traube wissen sollten

Viura ist eine sehr beliebte spanische Traubensorte. Sie wurde oftmals ziemlich missverstanden, und nicht vollständig geschätzt. Sie besitzt eine Vielzahl von verschiedenen Namen, je nach Anbaugebiet kann dieser unterschiedlich sein. Sie wird am häufigsten bei der Herstellung von Rioja Weinen verwendet, und auch bei der Herstellung von Cavas. In diesen Fällen ist der Name „Viura“ aber nicht deutlich sichtbar.

Wir werden versuchen einige Fakten bezüglich dieser übersehenen Rebsorte zu etablieren, um diese besser verstehen zu können. Dabei werden wir Ihnen auch einige grossartige Beispiele für Viura Weine nennen.

 

Name: Viura oder Macabeo?

Streng genommen wird die Traube eigentlich Macabeo genannt. Alternative Schreibweisen wären Macabeu (auf katalanisch) und Maccabéo, wenn diese in der französischen Region Languedoc-Roussillon angebaut wird. Der Name „Viura“ wird üblicherweise in der Region Rioja verwendet, wo diese die meistgenutzte Traube ist, um Rioja Weißwein herzustellen. In diesen Fällen wird der Wein in der Regel als Rioja Wein etikettiert, auf dem Kontrolletikett steht dann der Hinweis Viura Traube. Eine interessante Ausnahme bildet hier der Arnegui Viura Blanco von Pagos del Rey, der eindeutig als ein Viura-Trauben Wein etikettiert wird. Außerhalb der Rioja wird dieser Wein allgemein als ein „Macabeo“ bezeichnet, wie der Mas Rodó Macabeo, aus der Region des Penedès.

 

Was hat die Viura Traube für einen Geschmack?

Die Viura ist eine sehr vielseitige Traube, aus ihr kann man eine Vielzahl von Weinen herstellen, einschließlich trockener Weißweine, Süßweine oder Schaumweine. Ihr typisches Geschmacksprofil kann variieren, von frischen und blumigen Aromen bis hin zu aufdringlichen Aromen, einschließlich Nüssen und Honig. Die Aromen, die der Wein von den Trauben verleiht bekommt, hängen davon ab, wo diese angebaut werden, wann diese geerntet werden (die Viura, die vorher geerntet wird, hat ein leichteres und frischeres Geschmacksprofil), und der Weinstil, den man produziert.

 

Wo wächst die Viura Traube?

Die Viura Traube stammt ursprünglich aus Spanien, diese kommt häufiger in den nördlicheren Regionen vor, sie wurde aber auf beiden Seiten der Pyrenäen eingeführt, besonders in der südöstlich gelegen französischen Region Languedoc-Roussillon. Auch in anderen spanischen Regionen wie Jumilla und Valencia ist diese anzutreffen.

 

Rioja Weisswein

Die Weissweine aus der Region Rioja können entweder ganz oder teilweise mit der Viura Traube hergestellt sein. Die Viura Traube lässt sich gut mischen, und überraschenderweise kann diese dem Wein auch gute Alterungsfähigkeiten verleihen. Der Allende Weisswein besteht aus einer Mischung aus Viura und Malvasía, mit Ausbau im Eichenholz, und mit einem langen Alterungspotenzial in der Flasche. Er hat hervorragende Bewertungen von den Kritikern erhalten, einschließlich 91+ von Robert Parker und 94 von der Peñín Guide. Ein sehr vollmundiger Wein, mit einem angenehmen Sinneseindruck am Gaumen und mehr Komplexität als ein jüngerer Viura.

 

Cava

Die Viura Traube ist als Traubenmischung bei der Herstellung von Cavas sehr beliebt, sie ist hier aber als „Macabeo“ bekannt. Manche Hersteller erzeugen den Cava mit 100% Macabeo, wie beispielsweise der Artadi Cava Brut Vintage. Der Aufenthalt in der Flasche gab ihm etwas mehr Komplexität, und dieser hat Noten von reifer Frucht, Nuss, Honig und Hefe. Er hat einen guten Säuregehalt, der ihm Frische gibt.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

*