Blog eWeinKaufen

Prosecco und Cava: Wie unterscheiden sie sich vom Champagner

November 28, 2016

Prosecco und Cava: Wie unterscheiden sie sich vom Champagner

Wir lieben Schaumweine, aber bisweilen ist es etwas schwierig, die verschiedenen Sorten zu unterscheiden, die auf dem Markt verfügbar sind. Wenn wir von Schaumweinen sprechen, sprechen wir dann automatisch von Champagner? Was ist ein Cava, und woher stammt er? Ist Prosecco eine Region oder eine Traube? In diesem Bereich gibt es viele Fragen. Wir werden versuchen, einige dieser Fragen zu beantworten, wobei wir die drei bekanntesten Schaumweine der Welt verglichen werden: Cava, Champagner und Prosecco.

Cava, Champagner und Prosecco: Sind diese gleich?

Bisweilen ist die Weinwelt verwirrend und kompliziert. Das ist beim Schaumwein nicht anders, und es gibt viele falsche Vorstellungen. Beispielsweise bezeichnen viele Menschen Schaumweine als „Champagner“. Aber dies ist nicht richtig. Champagner ist ein Typus von Schaumweinen, aus einer spezifischen Region stammend. Nicht also alle Schaumweine sind Champagner. Es hängt also von mehreren Faktoren ab, die den Typus des Schaumweines ausmachen: Gegend oder Region, in der dieser hergestellt wird, die verwendete Traubensorte, die Herstellungsmethode, der Geschmack und … natürlich der Preis!

Herkunftsregionen

  • Der Cava wird überwiegend in der Region Katalonien hergestellt, wenngleich es immer mehr Cavas gibt, die nicht aus dieser Region stammen, beispielsweise Cavas aus Rioja, Valencia oder Extremadura.
  • Der Champagner muß aus legalen Gründen aus der Region Champagne in Frankreich stammen. Diese Region umfaßt verschiedenen Städte und Gemeinden, all diese bezeichnen den Wein als „Champagner“. Es handelt sich hierbei um eine französische Herkunftsbezeichnung, wie beispielsweise auch “Bordeaux” und “Chablis”.
  • Der Prosecco stammt aus der italienischen Region Veneto, einige der besten darunter aus den Hügeln von Conlegiano Valdobiadenne,

Traubensorten

  • Der Cava kann mit verschieden Traubensorten hergestellt werden, aber die häufigsten sind Macabeo, Parellada und Xarel.lo, in unterschiedlichen Proportionen. Manche werden auch mit der Traube Chardonnay hergestellt, oder Rosados mit der Traube Trepat.
  • Der Champagner kann Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier enthalten, in unterschiedlichen Mengen und in verschiedenen Zusammensetzungen. Der „Blanc de Blancs“ ist zu 100% Chardonnay, der „Blanc de Noirs“ kann Pinot Noir und Pinot Meunier enthalten.
  • Prosecco wird mit der Traube Glera hergestellt, die bisweilen auch „Prosecco“ heißt.

Herstellungsmethoden

  • Cava und Champagner werden mittels der zweiten Fermentation in der Flasche hergestellt. Der Prozess ist zwar der gleiche, aber die Terminologie ist unterschiedlich. In Champagne nennt man ihn die Methode “Champenoise” oder “Champagne”. Aus legalen Gründen nennt man diese gleiche Methode außerhalb der Champagne, beispielsweise beim Cava, „traditionelle Methode“, oder „Methode Traditionelle„. Wenn Sie diese Terminologie also auf einem Flaschenetikett sehen, weist dies auf eine zweite Fermentierung in der Flasche hin, wie sie auch in Champagne durchgeführt wird, nur eben stammt dann dieser Wein aus einer anderen Region.
  • Der Prosecco wird mittels der Methode „Charmat“ hergestellt, bei der die zweite Fermentation in Edelstahlbehältern durchgeführt wird.

Geschmacksprofile

  • Cava und Champagner können sich in Sachen Geschmacksprofil deutlich unterscheiden. Die meisten haben feinere Bläschen als der Prosecco, und am Gaumen mit mehr Körper. Champagner und Cava Rosado haben Aromen nach roten Früchten und einen erfrischenden Säuregehalt. Die älteren Jahrgänge hingegen haben Noten von Brot, Brioche oder Hefe.
  • Der Prosecco hat fruchtige und blumige Aromen mit glitzernden Bläschen, sowie frische tropische Fruchtnoten. In der Regel ist der Prosecco etwas bekömmlicher als der Cava und der Champagner.

Preis

Champagner ist teuer, das kann man nicht leugnen. Eine Flasche Champagner kann wesentlich teurer sein als eine Flasche Cava oder ein Prosecco. Es gibt aber auch Champagner zu einem erschwinglichen Preis. Einige der großen „Maisons“ aus der Champagne stellen Weine ohne Jahrgang her, mit einer ansehnlichen Qualität. Der Moët & Chandon Brut Imperial ist ein klassisches Beispiel. Nicht ganz günstig, aber mit einer Qualitätsgarantie.

Der Prosecco ist eines der beliebtesten in den Supermärkten, nicht zuletzt aufgrund seinen Preises. Aber man sollte auch darauf hinweisen, daß diese nur selten die Komplexität und Tiefgründigkeit eines Champagners erreichen.

Und zwischen diesen beiden siedelt sich der Cava an: der Rimarts Gran Reserva 2011 ist ein klares Beispiel für ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis. Wir haben hier eine höhere Qualität als bei einem Prosecco, aber zum halben Preis eines Champagners.

Hier finden Sie weitere Informationen bezüglich der Unterschiede zwischen Cava und Champagner.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

*