Blog eWeinKaufen

Handelt es sich bei Moscatel immer um einen Süsswein?

Juli 10, 2017

Handelt es sich bei Moscatel immer um einen Süsswein?

Was wissen Sie über Moscatel Weine? Bestimmt haben Sie schon einmal diesen Wein in einem Supermarkt, Weinladen oder auf der Weinkarte eines Restaurants gesehen. Viele wissen aber nur wenig über diesen Wein Bescheid. Werfen wir also einen Blick auf seinen Ursprung, um somit einige seiner Geheimnisse zu entdecken.

 

Moscatel und Muscat

Erinnern Sie sich noch an unsere alte bekannte, die Muscat? Wir hatten seinerzeit erklärt dass man mit den verschiedenen Muscat-Trauben eine große Auswahl an Weinen erzeugen kann, von trocken bis köstlich süß. Wie wir wissen, unter den mehr als 200 Arten von Muscat-Trauben, sind lediglich eine handvoll weit verbreitet. Diese sind, zur Erinnerung:

  • Muscat Blanc à Petit Grains
  • Muscat von Alejandría
  • Muscat von Hamburgo
  • Muscat Ottonel

Die Muscat Blanc à Petit Grains ist die am meisten verwendete bei der Herstellung von Muscat Weinen, aber die anderen drei sind auch sehr üblich. Wo passt dann die Moscatel rein?

 

Was ist Moscatel?

Moscatel ist der Name, der einem portugiesischen Likörwein gegeben wurde, und der mit Muscat-Trauben hergestellt wird. Moscatel ist der portugiesische Name für Muscat, aber in diesem Fall bezieht sich der Name nicht spezifisch auf die Traube, sondern viel mehr auf den Wein an sich. Die verwendete Traube ist in diesem Fall Muscat von Alejandría, und sie ist dafür bekannt, daß sie für die französischen Weine Doux Naturels verwendet wird. Die Moscatel Weine stammen aus den portugiesischen Regionen Setúbal und Duoro, und diese können als Moscatel de Setúbal oder Moscatel Duoro etikettiert werden. Die Moscatel Weine haben einen Ausbau von mindestens 2 Jahren bevor diese auf den Markt kommen, entweder in Edelstahlbehältern oder in Eichenholzfässern. Einige teurere Exemplare können aber einen viel längeren Ausbau haben. Die portugiesischen Moscatel Weine haben eine sehr hohe Qualität, und diese sind so gut wie andere Likörweine aus diesem Land, wie der Oporto, Madeira oder Carcavelos.

 

Ist der Moscatel Wein immer Süß?

Die portugiesischen Moscatel Weine sind Likörweine, bei dessen Herstellung man Alkohol hinzufügt, um die Gärung zu stoppen. Das bedeutet, dass das natürliche Zucker der Trauben Muscat von Alejandría nicht vollständig gärt (oder in Alkohol umwandelt), und zwangsläufig das verbleibende Restzucker zurückbleibt. Die daraus resultierenden Weine sind süß, und haben auch einen hohen Alkoholgehalt. Es finden sich viele trockene Muscat Weine, aber es gibt keinen einzigen trockenen Moscatel Wein aus Portugal.

 

Wie sollten wir den Moscatel Wein genießen?

Der Moscatel ist ein unglaublich vielseitiger Wein, der entweder für sich alleine als Digestif getrunken werden kann, zusammen mit einigen Lebensmitteln, oder in einem Cocktail.

Es gibt mehrer Optionen, diesen Wein zu paaren. Der Moscatel ist ein süßer Dessertwein, passt daher sehr gut zu zuckerhaltige Desserts, wie solche, die aus Toffee gemacht sind . Auch Käse passt sehr gut. Wenn Sie Blauschimmelkäse mögen, dann nehmen Sie das nächste Mal einen Moscatel anstatt des typischen Sauternes dazu. Außer zum Dessert passt der Moscatel auch sehr gut zu einer Reihe kleiner Speisen im „Tapas“-Stil, was die portugiesen „petiscos“ nennen.

In der Regel genießen die Portugiesen die Moscatel Weine als Teil eines Cocktails. Hier ein paar Rezepte:

  • Kombinieren Sie drei Fünftel Moscatel mit zwei Fünftel Gin, Eis, garniert mit Thymian, und man hat einen Azeitão Alambre. Servieren Sie ihn in einem Martini-Glas, und genießen Sie ihn!
  • Für einen Alambre Tónico: nehmen Sie ein hohes Glas, fügen Sie 6 cl Moscatel und 3 Eiswürfel bei, und füllen Sie den Rest mit Tonic Wasser. Garnieren Sie ihn mit in Scheiben geschnittenen Trauben, Zitrone und  Minzblätter.

 

Wie genießen Sie am liebsten den Moscatel. Kennen Sie einen bestimmten, den Sie uns empfehlen möchten?

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

*